Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Auf-Tank-Stelle: Basis Gedanken = Impuls Tanken

Der Sinn des L(i)ebens:

Veröffentlicht am 17.08.2018

LEBE-SCHÖN – und zwar täglich...

Gastbeitrag von Cordula-Irene von Waldow

Ihr Blick fällt auf die Uhr. „Was so spät schon?“ Dann wird es höchste Zeit für einen Spaziergang, denn bald wird es dunkel. Ja, auch im Sommer kommt irgendwann die Nacht. „Ok, gleich, ich mache dies nur eben schnell noch fertig und dann gehe ich“, sagt sie zu sich selbst. Die Enttäuschung in ihren Zellen, die bereits angefangen hatten, sich zu freuen, ignoriert sie geflissentlich. „Muss halt...“. Doch irgendwie ist der Flow raus. Die Gedanken kreisen schwerfällig, die Konzentration lässt zu wünschen übrig und sie schreibt viele Wörter doppelt, um die Fehler zu korrigieren. „Vielleicht sollte ich doch erst … ?“ Aber, nee, „das kann ich gleich noch, ich hatte mir ja vorgenommen, auch diesen Punkt auf meiner To-Do-Liste zu erledigen und zwar HEUTE“. Und eins ist ihr klar: „Komme ich erst einmal vom Spaziergang, hat mein Körper auf Feierabend geschaltet und ich dann ganz bestimmt keine Lust mehr. Noch weniger, als jetzt!“

„Und wenn Du morgen...?“ fragt das zarte Stimmchen in ihr? Sofort mischen sich ihr Innerer Antreiber und ihr Kontrolleur ein: „Dann fängst Du morgen mit dem Rest von heute an und anders beginnt ein ganz neuer Tag mit ganz neuen Aufgaben.“ Wohl wahr, dazu gibt es kein Gegenargument. Oder doch?

 

Kennst Du das auch, diesen inneren Dialog? Dieses permanent der Arbeit, dem Haushalt, der Gefälligkeit für jemanden, dem Ehrenamt, dem …. die Priorität einräumen? Scheinbaren Sachzwängen zu folgen statt Deinem Herzen, weil Dein konditionierter Verstand es Dir einredet? Dann denkst Du Dir sicher auch, dass aus dem Spaziergang nichts mehr wurde. Doch war sie

wirklich zufrieden?

 

Was denkst Du?

 

Ehrliche Antwort: NEIN!

 

Überrascht Dich die Antwort?

 

Stattdessen nagte der Frust an ihr. Genau so erwachte sie am nächsten Morgen, völlig lustlos. Von wegen „volle Kraft voraus in neue Aufgaben“. „Bin ich denn nur zum Arbeiten auf dieser Welt? Das kann doch nicht der Sinn des Lebens sein!“

 

Hast Du Dir diese Frage auch schon gestellt?

Welche Antwort hast Du Dir gegeben?

 

Kannst Du schon glauben, dass wir hier auf dieser wunderschönen Erde sind, um zu wachsen und zwar in Freude und Leichtigkeit? Dazu gehört auch, Feierabend zu machen und zwar rechtzeitig. JA, auch oder gerade für Selbstständige! Ich drücke es jetzt einmal betriebswirtschaftlich aus: Gerade als Selbstständige/r kannst Du Dir kein Burnout leisten. Und Blockaden durch Frust und Überarbeitung hindern Dich daran, Deine ureigene Lebensaufgabe kreativ und kraftvoll zu erfüllen. Hast Du auch so eine „Leichte Lebensvision“? Und sagst Dir, dass Du sie ganz bestimmt erreichst, wenn Du erst noch ….

 

BULLSHIT !

 

Erfolg folgt, wenn Du Deinem Herzen folgst – und zwar auf allen Ebenen. Du lebst heute, hier und JETZT! Wer ist der wichtigste Mensch in Deinem Leben? Geh mal zum Spiegel und schau mal hinein – genau, DU selbst! Für wen hast Du in allererster Linie gut zu sorgen, damit Du in der Lage bist, gut für andere zu sorgen? Ja, Du hast es erfasst, für DICH!

 

***

TIPP: Wenn Du magst, schreib Dir einen Zettel oder gleich mehrere, auf gelbem Papier oder in gelber Farbe: ICH BIN das Beste, was mir je passiert ist und ich liebe mich. Selbstliebe ist der Schlüssel zur Liebe allen anderen gegenüber. Ja oder Ja?

Verteile diese Zettel in Deiner Wohnung an Plätzen, wo sie Dir häufig begegnen: Am PC-Bildschirm, am Badezimmerspiegel, an der Kühlschranktür … sei kreativ, Dir fallen bestimmt noch ein paar Stellen ein. Und hänge sie einmal pro Woche um. Warum? Weil wir uns daran gewöhnen und sie dann nicht mehr bewusst wahrnehmen. Durch den permanenten Wechsel hältst Du die Botschaft in Deinem Bewusstsein und verankerst sie tiefer. Und spüre jedes Mal, wenn Du die Zettel liest, diese Liebe. Atme tief und bewusst ein und aus, öffne Dein Herz und verbinde Dich mit Dir. Ja, das bedarf der Übung, besonders, wenn gerade die Frisur nicht sitzt, die Waage mehr statt weniger anzeigt, Du an Deinem Tagesziel vorbei geschlittert bist …. - lächle Dein schönstes Lächeln nur für Dich. Vielleicht magst Du Dich auch umarmen, um Deine Selbstliebe auch körperlich zu fühlen.

Zurück zu unserer Geschichte.

***

Wie könnte der Abend in einer neuen Bewusstheit der Selbstliebe und Selbstverwirklichung verlaufen?

 

Schauen wir uns die Szene doch noch einmal an:

 

Sie blickt auf die Uhr. „Was so spät schon?“ Dann wird es höchste Zeit für einen Spaziergang, denn bald wird es dunkel. „Was habe ich mir heute schon Gutes getan?“ fragt sie sich. Was ist mein „LEBE-SCHÖN“ für heute? Sie hat sich dafür entschieden, ihr Leben zu genießen. Selbst-Verwirklichung statt Fremd-Bestimmtheit. Dazu gehört, bei allen Aufgaben, täglich Zeit für sich selbst, kleine Erholungs-Inseln selbst im stressigen Alltag. Zeit bekommt man nicht geschenkt, man darf sie sich nehmen. Etwa für einen Spaziergang, bei dem sie bewusst und tief atmet, sich mit der Natur verbindet, ihre Seele baumeln lässt und dabei auftankt. Damit sie auch morgen wieder voller Freude an ihre Aufgaben geht, frisch und erholt, mit neuer Energie. „Es ist ein Akt der Selbstliebe!“ - das hat sie gelernt. Lächelnd schaltet sie ihren PC aus. „Die paar Sätze schreibe ich gerne morgen früh. Dann will ich den Text ohnehin noch einmal kurz überarbeiten!“ freut sie sich bereits auf den nächsten Morgen. Beim Spaziergang bekommt sie noch einen neuen Impuls für ihre Arbeit, den sie am nächsten morgen noch mit einfließen lässt. „So ist es noch viel besser!“ Sie ist glücklich: „Ich bin auf meinem Weg“, denkt sie. Noch nicht immer, aber immer, immer öfter und öfter …

 

Bezahle Dich immer selbst zuerst.

Vielleicht kennst Du diese Weisheit aus dem Umgang mit Geld.

 

Das gilt auch für Deine Freizeit. Als Selbstständige ging es mir auch oft so, dass ich mir Zeit für mich nahm, wenn es die Arbeit zuließ. Ich ent-deckte (im wahrsten Sinne des Wortes) den weit verbreiteten Glaubenssatz: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.

 

Heute weiß ich: Mit ausreichend „LEBE-SCHÖN“, das ich als erstes einplane oder mir auch einmal spontan Zeit dafür nehme, ist und bleibt die Arbeit viel eher ein Vergnügen.

 

Meine Erfahrung: Ich bin deutlich produktiver, fokussierter und strukturierter und damit auch effizienter. Das Leben fühlt sich leichter an, zufriedener, glücklicher -

 

LEBE-SCHÖN kann vieles sein: Ein Spaziergang, ein Workout oder Sportprogramm, eine Runde schwimmen im See, das Telefonat mit einer Freundin, die Tasse Kaffee mit der Nachbarin, Konzert, Theater, ein aufbauendes Webinar, ein gutes Buch, das genussvolle Glas Wein an einem lauen Sommerabend auf der Terrasse, ein Duftbad bei Entspannungsmusik und Kerzenschein, eine sinnliche Entspannungsmassage, die Kuschelstunde mit dem Partner, und … und … und ….

 

Hast Du Lust auf eine kleine Challenge?

Drei Wochen LEBE-SCHÖN-SOMMER

 

Nimm Dir ein Blatt Papier und 20 Minuten Zeit und notiere Dir Deine „LEBE-SCHÖN“s.

Hänge Dir die Aufstellung an einen Platz, an dem Du sie täglich siehst (wenn Du Lust hast, kannst Du auch eine Kollage anfertigen)

 

Dann setze sie um:

 

Täglich zwei kleine LEBE-SCHÖNs in Deinem Alltag

und

zweimal pro Woche zwei größere LEBE-SCHÖN

 

Wenn Du magst, poste Deine Erfahrungen damit in der „Magical Area Insider“-Gruppe und

werde so zur Impulsgeberin. Und: Wenn Du merkst, wie gut Dir diese LEBE-SCHÖN-Momente tun, setze die Challenge einfach fort ….

 

Ich wünsche Dir viel Freude, wunder-volle Erfahrungen, genussvolle Erlebnisse, magische Momente und noch viel mehr LEBE-SCHÖN

 

von Herzen

Deine Cordula-Irene